Birthday-Trip to Paris

My Birthday-Trip to Paris was a real short trip. Actually just about two days, but it was still enough to have some fun days. We arrived on Friday night and went directly to bed at the hotel.

We started our first day at the Sacré Coeur, early in the morning, so that there wouldn’t be that man tourists. After that we strolled through the streets to the Lafayette and some other smaller stores.
We continued to the district Le Marais, a lovely neighborhood with small and hip stores, bars and restaurants. We had some tasty crèpes for lunch at gigi. After that it was already pretty late so we got back to the hotel and had a quick shower.

For dinner we planned to go to Ober Mamma a very hip Italian restaurant, but since they don’t do reservations we didn’t get a table. I would recommend to get there at 17:30 if you would like to get a table for the first shift, starting at 7 p.m. .  But don’t be sad, the Le Marais is around the corner and we managed to find a amazing Italian restaurant there.

On Sunday we had an really early start to Trocadero, where we had a lovely few at the Tour Eiffel and fought against the many photographers, who shot a lot couples, for the best picture spo.
Cimetière père Lachaise
was our second stop. Build in the 19th century, it’s just amazing to see all those old tombstones. From the cemetery we strolled through Le Marais again ;P and ended at Notre Dame. On our way there we treated us with some super tasty éclair at L’Éclair De Génie. After that we just visited the Louxembourg Gardens and headed back to the hotel to get our stuff for the flight back home.

Thanks sweetheart for this amazing birthdaypresent.


Mein Geburtstagstrip nach Paris war zwar kurz aber dafür umso schöner. Wir hatten ungefähr zwei Tage, da wir am Freitag direkt vom Flughafen in unser Hotelbett gefallen waren.

Am Samstag begannen wir mit dem Sacrè Coeur. So früh wie möglichen waren wir Frühstücken um noch vor den ganzen Touristen zu unserem ersten Ziel zu gelangen. Von dort spazierten wir durch die Straßen Paris bis zum Lafayette und dort strapazierten wir ein wenig unsere Geldbörsen.
Danach ging es weiter Richtung Le Marais, ein moderner Bezirk mit vielen kleinen Geschäften, Bars und Restaurants. Zum Mittagessen suchten wir uns eine kleine Créperia namens gigi aus.

Am Abend wollten wir eigentlich zu einem sehr bekannten Italiener gehen. Das Lokal, Ober Mamma, nimmt aber keine Reservierungen. Man sollte gegen 17:30 Uhr dort sein um einen Tisch für die erste Schicht um 19 Uhr zu bekommen. Da wir das leider nicht schafften, mussten wir uns ein anderes Lokal in Le Marais suchen. Das stellte aber definitiv kein Problem dar in diesem hippen Bezirk.

Am Sonntag waren wir gegen 7 Uhr Früh in Richtung Trocadero, einem Platz der einen wunderschönen Blick auf den Tour Eiffel hat, aufgebrochen. Dort mussten wir uns mit den Pärchen-Fotografen um den besten Platz für ein Foto kämpfen :P.
Unser nächster Punkt war der Cimetière père Lachaise. Ein wunderschöner, Anfang des 19. Jahrhunderts, erbauter Friedhof. Von dort spazierten wir Richtung Notre Dame und gönnten uns ein Éclair im L’Éclair De Génie. Zum Schluss schauten wir uns den Louxembourg Garten an.

An dieser Stelle, vielen vielen Dank Gioia für dieses tolle Geburtstagsgeschenk.

You Might Also Like:

Leave a Comment

%d bloggers like this: