StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria

You are going to ask me: ‘Why is that StreetStyle?’. Well it is not on the streets, but it is definitely an unique style. Actually Viktoria, a good friend and colleague at university, called out to me and asked me if I could do a little shooting in Styria, because she would love to have some pictures wearing her Dirndl. So I drove to her place, and after about 5 hours and over 1000 pictures, we were super happy to finally have dinner and rest (I have to admit that I also had some ‘Sturm’ with my parents and friends. when I came home :D). She also explained to me the differences between the 3 Dirndl we photographed.

The first one, which you also saw in the featured image is a festive Dirndl, which you wear to weddings or more ‘festive’ events. It was made at the ‘steirische Kunststube Graz‘.


Ihr werdet mich wohl fragen, was dieser Artikel denn mit ‘StreetStyle’ zu tun hat. Und ich werde euch ehrlich antworten: ‘Eigentlich nicht wirklich viel’ :D. Es ist zwar nicht alltägliche Kleidung, aber doch ein einzigartiger Stil. Eigentlich hat mich ja Viki, eine gute Freundin und Studienkollegin, darauf angesprochen, ob ich nicht von ihr ein paar Fotos im Dirndl machen könnte! Also bin ich zu ihr nach Hause, in die Steiermark, und habe dort innerhalb von ca. 5 Stunden, mehr als 1000 Fotos gemacht. Abends gab es dann ein super leckeres Abendessen. Natürlich auch einen Sturm. Aber erst als ich wieder daheim war, gemeinsam mit Eltern und Freunden. Selbstverständlich hat mir Viki auch die Unterschiede zwischen den Dirndlkleidern erklärt.

Das Erste, welches ihr auch als ‘Feature Image’ schon gesehen habt, ist eine Festtags-Dirndl. Also für Hochzeiten etc. . Es wurde von der ‘steirischen Kunststube Graz’ hergestellt.

StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.com StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.com

 

StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.com

The second one is a so called ‘Dirndlkleid’. You don’t need a blouse underneath it and it’s actually a ‘work’-Dirndl. For example waitresses often wear these kind of Dirndlkleider.


Das Zweite ist ein ‘Dirndlkleid’. Unter dem Dirndlkleid muss man keine Bluse tragen. Meistens wird es bei der Arbeit getragen. Zum Beispiel wird man es oft in Wirtshäusern sehen, getragen von Kellnerinnen.

StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.com
StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.com

StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.com

The last one is just a short-Dirndl, which makes it a bit more modern and not so festive, so for feasts like the Oktoberfest.


Das letzte der drei Dirndl, ist ein kurzes-knielanges Dirndl. Dadurch wirkt es ein wenig moderner und ist nicht so ‘festlich’. Also perfekt für das Oktoberfest (das leider schon wieder vorbei ist!).

StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.com

StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.com StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.comStreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.comStreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.com

 

StreetStyle Vienna/Styria | Viktoria (c) lukashavranek.com


All Dirndl were bought at a Dirndl – Flea market.

headgear: made by Viktoria

location: Vorau, Styria

photographer: Lukas Havranek

 

 

Leave a Comment

%d bloggers like this: